Kundenstatement der Transaktionssysteme Austria GmbH

Die Traktionssysteme Austria GmbH betreut viele Großprojekte rund um die Welt. Aktuell liefern sie die Traktionsmotoren für die neuste Generation der Moskauer Metro. Diese transportiert am Tag etwa 8 Millionen Menschen. Außerdem liefert TSA das ganze Antriebssystem für den X-Wagen der von Siemens gebauten Schienenfahrzeuge für die neue Linie U5. Die in Wien geltenden Lärmschutzanforderungen waren eine Herausforderung. Der daraus entstandene Flüsterantrieb brachte nebenbei einige Patente.

TSA setzt mit der ZEUS® Zutrittskontrolle auf ein 3-Phasen-Konzept. Die äußere Zutrittsgrenze regelt das Betreten des Firmenareals. Die Zweite regelt den Zugang ins Gebäude und zu den Stiegenhäusern. Der Zutritt zu den besonders schützenswerten Gebäudeteilen wird mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung gelöst. Zusätzlich zur Transpondertechnologie muss eine PIN eingegeben werden.

Die Personalzeiterfassung mit den “Kommen” und “Ge­hen” Buchungen wird von der ZEUS® Zeiterfassung über eine zertifizierte Schnittstelle ins SAP übertragen. Erst dort wird die Brutto-Anwesenheitszeit bewertet und da­raus der Lohn berechnet. Diese Möglichkeit war bei der Entscheidung für die ISGUS Lösungen ein bedeutender Faktor. SAP ist bei TSA die zentrale Drehscheibe aller Daten. Die ZEUS® Zeiterfassung erledigt diesen Prozess grundsätzlich eigenständig, bietet aber auch eine zertifi­zierte SAP Schnittstelle an.

Gesamten Anwenderbericht lesen